Software-Werkstatt

In unserer Software-Werkstatt entstehen neben unseren Standard-Lösungen Kai und Doppik al dente!® vielfältige Programmbausteine nach kundenspezifischen Anforderungen.

Hier wird nach modernsten Methoden stabile und funktionale Software entwickelt. Wir fragen den Teamleiter Michael Fischer.


„Michael, welche »Werkstücke« liegen im Moment bei Dir auf der Werkbank?“

Michael: Da fällt mir verschiedenes ein. Tatsächlich ist es im Moment terminlich mal wieder überall eng.

Die Stadt Mönchengladbach stellt zum Jahresende auf SAP um und wird ihren kommunalen Haushaltsplan weiterhin mit unserer Software erstellen. Hierbei geht es um die Druck- und die interaktive Web-Version. Die Umstellung auf SAP haben wir vor ein paar Tagen abgeschlossen, sodass  der Haushaltsplan pünktlich im Rat der Stadt eingebracht werden konnte.

Außerdem geht es um eine Erweiterung unseres SAP-Schnittstellenportals, das die Landeshauptstadt Mainz seit 2010 tagtäglich nutzt.

In der Stadt Recklinghausen steht weiterhin die Einbindung des Finanzverfahrens in das Dokumentenmanagement auf dem Arbeitsplan.

Für unseren Kai (“Kai kann alles inventarisieren”® – die Red.) geht es um die praktische Einführung der Feuerwehr-Schnittstelle in der Stadt Aachen und bei den Kommunen unseres Partners ekom21.

Außerdem entwickeln wir zur Zeit eine spezielle Inventur-Erfassung für die Gemeindeprüfungsanstalt NRW.

Ein seit längerer Zeit immer wieder interessantes Thema ist unser MigMan, mit dem die Landeshauptstadt Düsseldorf die Daten aus ihrem bisherigen Finanzverfahren in ihr zukünftiges SAP-System migriert.

Eine kleinere Sache ist die Neugestaltung des Mahndrucks für die Stadt Cottbus. Diese geht jetzt in den Test.

Für Doppik al dente!® steht uns eine Weiterentwicklung für den Einsatz bei den Rechnungsprüfungsämtern ins Haus. Das Konzept einer „Prüfsoftware“ wurde gemeinsam mit dem Rechnungsprüfungsamt der Stadt Remscheid entwickelt.

Nicht zu vergessen unser mobiler Kai-Client auf Android-Systemen. Diese Neuentwicklung läuft bei uns unter dem Arbeitstitel KaiDroid.

Drucken | Nach oben